Meine neue Begleiterin

Ich war ja vorletztes Wochenende bei einem Handquiltkurs in meinem Lieblings-Quilt-Laden. Da sind, abgesehen davon, dass man mir das Quilten beigebracht hat ;), zwei Dinge geschehen:

1. Mir ist klar geworden, dass ich endlich eine Tasche für's "Auswärts-Nähen" brauche, die auch Zuhause etwas Ordnung in mein weit verstreutes Nähchaos bringt. Denn: nicht auszudenken, was passiert, wenn meine Zwerge die wertvollen Fingerhüte vom Handquilten in die Finger bekommen und z.B. den Prozellan-Fingerhut auf den Fliesenboden fallen lassen oder das restliche Equipment an den gleichen geheimnisvollen Ort bugsieren, wo sie auch schon den Teelichthalter von meinem Stövchen und etliche andere Gegenstände haben hin verschwinden lassen.
Kurz: es war an der Zeit für die "BGB", die Bionic-Gear-Bag, um die ich schon seit einiger Zeit herum geschlichen bin.

2. "Wenn du bereit bist, sind es die Dinge auch" hab ich letztens Mal irgendwo in den gesichtslosen Weiten des Facebook gelesen. Wie durch ein Wunder hat sich meine dringendste Frage bezüglich "BGB", nämlich: Welchen Stoff nehm ich als Hauptstoff?" von selbst gelöst. Das Tolle bei Kursen in Nähgeschäften ist ja, dass man in der Mittagspause stöbern gehen kann. Da ist mir ein wunderschöner Stoff von Robert Kaufmann über den Weg gelaufen, der zwar überhaupt nicht in mein sonstiges Beuteschema passt, aber mir super gut gefällt. Der Rest ging wie von selbst.

Nach einem Auftakt im Nähcafé letzten Mittwoch ist sie heute fertig geworden. Inklusive Fabric-Dish natürlich.
Tadaaa:




"Nein, ich warte nicht bis zum nächsten Tageslicht, ich fotografiere GLEICH!"
Grundfarbe ist übrigens nicht - wie abgebildet - schwarz, sondern dunkelblau :)

Um in Übung zu bleiben hab ich auf dem Außenstoff ein paar Kreise mit der Hand umquiltet. In Gelb:


Ein knuffiges Detail, finde ich. 

Ein Problem habe ich allerdings. Mein Label :( Ich würde das ja echt gerne irgendwo platzieren, aber dadurch, dass die Farben so ganz anders sind, finde ich keinen schönen Platz, an dem es nicht irgendwie stört. Oder auf dem Kopf steht. Oder so. 

Variante Eins:
Eigentlich ganz gut, aber ich bin mir nicht sicher, ob das Label nicht zu dominant ist.




Variante Zwei: Dezenter. Aber das Logo liegt auf der Seite :(


Variante Drei: Was ganz anderes... aber die Rückseite des Labels ist ja auch mit dem Logo bedruckt, allerdings steht das hier dann auf der Innenseite Kopf. 


Meinungen? Weitere Ideen? Bin für jeden Input dankbar.

Bei den Fotos hier im Nähzimmer kann man zwar die Farbe besser erkennen, aber auch, dass ich die Tasche in den frischen Polierstaub vom Holzprojekt meines Liebsten gelegt habe. Hmpf. Egal. 

Ich hab natürlich auch spontan die Tasche mit allem Nähkram vollgepackt, der so auf dem Zuschneidetisch rumlag. Und was soll ich sagen? Die Kapazität ist nicht annähernd ausgeschöpft. Schönes Teil! Ich bin auch ein bisschen stolz auch mich :) Das Nähen der Tasche hat echt Spass gemacht und ist dank toller Video-Anleitung trotz englischem E-Book mit recht wenig Bildern sehr gut zu meistern. 

Wie so oft, wenn mir ein Schnittmuster echt gut gefällt, könnte ich glatt im Anschluss noch eine Zweite machen (für's Strickzeug?), allerdings weiss ich aus Erfahrung, dass ich bei so einer Aktion immer bei etwa 75% Fortschritt verhungere, deshalb lass ich es. Ich arbeite lieber wohlgeordnet an meinem "MemoryQuilt" weiter und mach vielleicht später nochmal eine.







Kommentare

Beliebte Posts