Und du willst vegan sein?!

...rief mein kleiner grosser Bruder mal entsetzt aus, als er meinen Nähsessel sah.

Die Geschichte dazu: Im Leben eines Mädel laufen einem ja immer mal Stofftiere über den Weg.

Bei mir:

  • Ein rosa farbenes Zottelhuhn, das ich mal von einer Freundin zum Einzug in eine neue Wohnung bekommen hab
  • ein grüner kleiner Fantasievogel, der das Maskottchen/Logo eines ehemaligen Arbeitgebers ist
  • ein "Scrat" (das nervige Säbelzahneichhörnchen aus Ice-Age), das ich mal bekommen hab, als ich noch in einem grossen Kino gearbeitet habe und (allerdings schon, als ich die Idee zu Folgendem im Kopf hatte)
  • zwei hässliche Mini-Dinos in pink und lila von minderwertigster Qualität.
(das sind natürlich nicht alle meine Kinderstofftiere, die fristen ein trauriges Dasein im Schrank im Keller meiner Eltern)

Was tun?
Mit Ende Zwanzig/Anfang Dreissig hat man dafür eigentlich weder Platz noch Nerven. Kinder hatte ich damals noch keine. Aber Wegschmeissen? Nööööö.
Da fiel mein Blick auf meinen langweiligen (schwedischen) Hocker, den ich vor der Nähmaschine stehen hab. Dazu muss ich sagen, ich habe mal eine "Doku" über ein Hotel gesehen, das (glaube ich) für möglichst wenig Geld mit möglichst viel Upcycling in Schuss gebracht werden sollte. Dort wurden Rückenpolster für Sitzbänke mit "gehäuteten" und zusammengenähten Teddybären gestaltet. Das Ganze recht unordentlich und in wildem Patchwork mit Mustermix. Also genau mein Fall.
Meine Interpretation sieht so aus:




Der untere Abschluss ist einfach ein Stoffstreifen mit Gummizug, der das Ganze einigermassen an Ort und Stelle hält. Vielleicht kann man jetzt verstehen, warum mein Brüderchen so entsetzt war. Ich find den Stuhl nach wie vor cool. Meine Tochter auch, sie packt immer ein "Hühnerbein" und versetzt dem ganzen Stuhl damit einen Schwung und lässt ihn drehen :) Ich kann das übrigens hervorragend mit meinem Gewissen vereinbaren, denn ich glaube nicht, dass Stofftiere sonderlich viele Schmerzen und Angst empfinden können :P Aber ja, ich muss zugeben, dass das Auftrennen und Füllwatte-rausrupfen schon Spass gemacht hat.

Verlinkt hab ich das Ganze bei: Meertje und Scharly's Kopfkino.


Kommentare

  1. Das ist ja eine total geniale Idee! Den will ich unbedingt beim nächsten Besuch in live sehen!
    Cool!

    AntwortenLöschen
  2. wie genial!!
    muß ich mir unbedingt merken!

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mit der lieben PingU auch schon rumgesponnen, was noch möglich wäre. Kissenbezüge, Kuscheldecken, Bettvorleger... :)

      Löschen
  3. Hahahahaha! Das ist soooooooo köstlich! Ähhh - ups - nicht so passend, das Adjektiv ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Er war ehrlich entsetzt, dass ich als tierliebender Mensch sowas machen kann ;)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts