Alte Jeans - neue Jeans

Es tut immer mal gut, sich von was Altem zu trennen. Das habe ich heute gemacht. Und zwar von einer meiner Schwangerschaftsjeans. Die brauche ich hoffentlich nicht mehr und so konnte ich den Stoff schön für meine Tochter verwerten. 

Da wir ja morgen zum Zelten fahren und irgendwie alle Jeans von ihr mittlerweile eher knapp sitzen, muste zumindest EINE neue stabile Hose her. Wer will schon im Röckchen durch den Wald rennen?




Der Schnitt ist vom Jumpsuit von Schnabelina. Oben hab ich statt einem Bund einfach ein Ringelbünchen genommen und sogar noch den Gummi aus dem Bauchband von der Schwangerschaftshose recycelt und mit eingezogen. Die Hosentaschen hab ich aus lila-farbenen Cord gemacht um etwas Kontrast reinzubringen. 



Die hinteren Hosentaschen sind ebenfalls aus Cord. Und damit jeder sieht, dass ich WIRKLICH recycelt hab, hab ich den Schatten von den abgetrennten Original-Hosentaschen gleich sichtbar gelassen. Ich mag den Effekt.



Die jeans-ähnlichen Kontrastnähte haben echt Spass gemacht!



Meiner Großen gefällts auch. Die Hose ist zwar noch reichlich, aber es wird in der nächsten Zeit noch gewachsen. Ich mag auf jedenfall das typische "Jeans"-Geräusch, wenn sie darin durch die Gegend rennt. 



Das hat SO Spass gemacht, ich muss mich demnächst mal an den tollen Latzhosenschnitt von der Ottobre wagen. Ich hab den Sommer ja aufgegeben und mach mich langsam an die Herbsnäherei :D
So, dann bis übernächste Woche, ich muss jetzt noch packen!

Verlinkt bei: 




Kommentare

  1. Ui, die sieht total genial aus! Coole Idee mit den Cordtaschen und den farblich passenden Steppnähten!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön umgesetzt. Die Kontrastnähte und die Cordtaschen passen hervoragend ins Gesamtbild.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts