Mein ältester Begleiter

Ich möchte euch gerne mal mein ältestes UFO vorstellen. Vor einigen Jahren (erste Hochrechnungen gehen von mindestens 5-6 Jahren aus) habe ich mal einen Quilt nach einer Materialpackung des Burda Patchwork-Magazins angefangen. Mittlerweile ist er ganze 4 Mal mit mir umgezogen, hat sein eigenes Zuhause in einer Plastikkiste und ich hab ihm sogar ein eigenes Säckchen für die Quiltutensilien (Nadeln, Garne, kleine Schere, Fingerhut) genäht. Er gehört also fast zur Familie. Wer braucht schon einen Hund? Der Name ist ganz passend: Swinging Colors:




Genau genommen war es die Burda Patchwork Quilts & Applizieren vom Sommer 2007. Also sind es fast 8 Jahre seit Projektbeginn. *schluck* Das Top war schnell genäht. Sogar die Unmengen schwarzes Schrägband waren fix selbst gemacht. Rückseitenstoff, Vlies, alles zusammenheften. Kein Problem. Dann kam das Quilten. In einem Anfall nicht jugendlichen Leichtsinns, sondern Früh-Zwanziger-Wahnsinns hab ich begonnen, das Teil mit der HAND zu quilten... Ja. Die Betonung liegt auf "begonnen".

Da man mit der Hand ja immer auf sich zu quiltet, und das ausgewählte Muster sehr rund ist, muss der Quilt beim Quilten ständig gedreht werden, was auf die Dauer recht mühsam ist, wenn man wie ich leider keinen schönen, drehbaren Quiltständer hat. Ich schaffe ca. ein knappes Din-A4-Seiten grosses Stück pro Standard-Film (ich hab immer beim Fernsehen bzw. Fernhören gequiltet), also etwa pro 90 Minuten. Mittlerweile ist aber schon länger Pause. Ich weiss auch nicht warum. Hier ein Eindruck:


Die Oberseite


Die Unterseite


Im Moment hab ich mal wieder das dringende Gefühl, weiter kommen zu müssen. Hier hätte ich 3 Möglichkeiten.

1. Das bisher Gequiltete wieder auftrennen, das Ganze zum Profi geben und für 200 Euro quilten lassen.

2. Mein Problem mit dem Freihandquiltfuss, den ich zwar besitze, der aber irgendwie nicht ordentlich  mit meiner Nähmaschine zusammenarbeiten will, schneller fertig machen. Hier muss ich erstmal ausklamüsern, warum der Fuss "hoppelt" wenn ich nähe. Und ob das nicht vielleicht sogar so gehört. Also müsste ich mich reindenken :)

3. Akzeptieren, dass ich den Quilt zum Abitur meiner jetzt Anderthalbjährigen fertig bekomme und dass sich das Eichhörnchen eben mühsam ernährt.

Vorschläge?

Kommentare

  1. Hi!
    Boah, das ist ja eine total schöne Decke!
    Es ist immer genau der letzte Schritt, an dem man das Projekt zur Seite legt. Das kenne ich !
    Mh, schwierige Entscheidung. Die kann ich dir nicht abnehmen. Aber die Decke solltest du auf jeden Fall fertig machen! Die ist total schön!
    Und wenn es dann das Hochzeitsgeschenk für deine Tochter wird.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Waaaaaaaahnsinn!!!! Ich bin beeindruckt und lade dich herzlich ein, deinem quilt bei meiner Linkparty "mein quilt 2015 verlinken!
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch, wenn er lange noch nicht fertig ist und mit Sicherheit 2015 nicht fertig sein wird?

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts